*
Menu
Initiative Friedensdorf
25.02.2015 12:48 (897 x gelesen)

Arbeit für den Frieden-kennen und schätzen lernen



Dass Krieg in vielen Ländern der Erde wütet, dass Erdbeben, Unwetterkatastrophen und Fluten großes Leid unter den Menschen anrichten, das wisse auch Kinder der Grundschule. Aber was hat das hier mit uns zu tun?

Dieser  Frage spürten die Viertklässler der W-O-S in diesen Tagen und Wochen in einem Unterrichtsprojekt des Religionsunterrichts nach.  

Angefangen hat alles vor 20 Jahren. Damals entschied sich die Schulgemeinde, Anteile der Erlöse von Schulfesten und Sponsorenläufen für soziale Projekte zu verwenden. So wurde 10 Jahre lang über die Kindernothilfe ein Patenkind in Indien unterstützt. Mehrfach wurden Hilfspakete für Bulgarien und Rumänien gepackt und verschickt. Und jährlich freuen sich Kindergäste der Langenberger Tafel über die liebevoll gestalteten und gefüllten „Weihnachts-Briefumschläge“ der W-O-S.

Im letzten Schuljahr entschied sich die Schulgemeinde nun, die Arbeit von FRIEDENSDORF- INTERNATIONAL zu unterstützen, die Kindern aus Kriegs- und Krisengebieten der Welt medizinische Hilfe bringt.

Die Arbeit von FRIEDENSDORF-INTERNATIONAL werden wir in den Unterricht holen und damit das Credo des Friedensdorf-Bildungswerkes „Helfen lernen, Frieden lernen“ für unsere SchülerInnen in Ansätzen erfahrbar machen.

Ausgehend vom kennenlernen werden die SchülerInnen der vierten Klassen anhand von Bildern, Filmen und Vorträgen die Arbeit und die Projekte von FRIEDENSDORF-INTERNATIONAL kennen lernen. Dazu werden pädagogisch geschulte Mitarbeiter der Institution aus Oberhausen am 2014 übergeben.

 Im April werden unsere vierten Klassen dann für einen Tag zu einem Gegenbesuch nach Oberhausen starten. In der Begegnungsstätte des Bildungswerks werden wir die Kulturen der FRIEDENSDORF-Kinder kennen lernen, zu friedenspädagogischen und entwicklungspolitischen Inhalten arbeiten und für soziales Bewusstsein und Verantwortung „vor der eigenen Haustür und im globalen Zusammenhang“ sensibilisiert werden. Denn diese soziale Bewusstheit können auch schon Grundschulkinder leisten.

Wir freuen uns auf diese Stunden der besonderen Begegnung und werden weiter berichten.

Dagmar Peters

Nachtrag:
Die WAZ berichtete am 5.3.2015 unter dem Titel "Frieden als Unterrichtsfach" über unser Projekt.
 
Fotos vom ersten Besuch der Friedensdorf-Mitarbeiter sehen Sie hier:
 
 
 


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Fusszeile
Webdesign by meurer-beratung, 40883 Ratingen | www.meurer-beratung.de Impressum | Kontakt | Sitemap
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail