*
Menu
Musical-Projekt 2015
21.10.2015 16:30 (868 x gelesen)

Tom Sawyer - eine Nachlese

 

 

 



Der letzte Ton ist gespielt, die Hände gehen in die Höhe, nur einen Lidschlag später brandet tosender Applaus auf.
Die Kinder schauen sich gegenseitig an, alles strahlt und das liegt nicht am Scheinwerferlicht.
Zwei Mal feierte unser Musical „Tom Sawyer“ Premiere im Deilbachsaal.
Zwei Mal Aufregung pur, zwei Mal Spiel- und Sangesfreude pur.


Von Schuljahresbeginn an haben die Kinder unter der Leitung von Heike Trimpert (Musik und Bewegung) und Ute Kranz (Spiel) an „Tom Sawyer“ gearbeitet. Im Schauspiel stand zunächst alles unter dem Motto „Spielfreude wecken, Talente entdecken“. Die Kinder erfuhren, was es heißt, auf der Bühne zu stehen und eine Rolle wirklich zu gestalten. Als die Rollen verteilt waren, vertieften sie sich in die Figuren in dem sie sie malten und zu den Themen im Stück improvisieren. So verwandelten wir an einem Tag die ganze Schule in Toms Heimat am Mississippi „St Petersburg“ und der Polizist versuchte Ordnung zu schaffen, während die Diebesband rund um Indianer Joe das nächste Verbrechen plante. Tom Sawyer heckte mit seinen Freunden die nächsten Streiche aus, von den Erwachsenen des Ortes kritisch beäugt.

Die viele Freiheit führte zu wunderbaren Rollenausgestaltungen, verführte aber zunächst, den Text ein bisschen links liegen zu lassen. Es war aber auch viel Text, den Kinder auswendig lernen musste und so manche Eltern konnten ihn am Ende im Deilbachsaal mitsprechen.

An einer Stelle war der Text für einige dann auch so verwirrend, dass wir uns noch im Deilbachsaal entschlossen, die Szene zu improvisieren. So sahen dann auch die Eltern, die an beiden Tagen gekommen waren, zwei ganz unterschiedliche Showdowns in der Höhle.

Hut ab vor den Kindern, die das geschafft haben, woran so manch Erwachsener auf der Bühne scheitert. Den Kopf so frei zu haben, gleichzeitig die Geschichte total verinnerlicht haben und nicht zuletzt so gut aufeinander zu achten, dass es trotz Premierenstress ganz selbstverständlich rüberkam!

Das stärkte nochmal den sowieso schon guten Zusammenhalt in der Gruppe. Die haben sicherlich mitgenommen, dass nicht nur eine Romanfigur wie Tom Sawyer Großes vollbringen kann, sondern auch sie selbst viel zu leisten im Stande sind.

Hier weitere fotografische Impressionen aus beiden Aufführungen-zum Vergrößern anklicken:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos: Hr.Selck / Text: Ute Kranz

 

 


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Fusszeile
Webdesign by meurer-beratung, 40883 Ratingen | www.meurer-beratung.de Impressum | Kontakt | Sitemap
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail