*
Menu
Alt trifft Jung...
24.03.2011 00:01 (1250 x gelesen)

Aktionstage "Alt trifft jung – Dialog der Generationen" der Klassen 3a und 3b...

 

 

 

 
 



 

Das war aufregend!

Im Dezember und Januar fanden nun endlich erstmalig die schon länger geplanten Aktionstage mit "unseren" Großeltern und den Kindern der Klassen 3a und 3b statt.

Die von den Großeltern angebotenen Themen waren vielfältig und versprachen abwechslungsreiche Vormittage: 

•        Bändchen knüpfen (Frau Pommerening)
•        Hühnersuppe mit Gemüse kochen (Frau Thien)
•        Pfannkuchen backen (Frau Lenatz)
•        Papier schöpfen (Herr Breuer)
•        Strümpfe stopfen (Frau Gilles)
•        Lesezeichen sticken (Frau Veith)
•        Marmelade und Gelee einkochen (Herr Gilles) 

Für beide Vormittage waren jeweils auch "Kinderreporter" unterwegs, um die Aktionen in Wort und Bild festzuhalten.

  

 Hier einige Berichte vom ersten Aktionstag:

 Fingerknüpfen:

 Hier knüpfen sie mit zwei Fingern. Die Seile, die sie knüpfen, sehen bunt aus. (Tom und Isi)

 Allen Kindern macht es Spaß. Die Kinder knüpfen. Sie können es langsam. Die Kinder helfen sich. (Zehra) 

   

Den nicht ziehbaren Faden durch die Schlaufe ziehen und den ziehbaren Faden ziehen. Allen Kindern macht es richtig Spaß. Manche Kinder sitzen auf der Fensterbank oder gehen durch die Klasse. Alle haben was zu tun. Eine Oma erklärt den Kindern, wenn die nicht weiter kommen. Viele bunte Wollknäule liegen auf dem Tisch. In der Handarbeitsgruppe geht es lustig zu. (?? Nicht alle Kinder schreiben ihre Namen auf L )

Gemüsesuppe:  

Sie schneiden mit großen Messern und schälen Möhren. In einer Schale liegt Hühnerfleisch und mit einer Maschine zerhacken sie Sellerie und Möhren. (Tom und Isi) 

   

 Zutaten: Möhren, Zwiebeln, Sellerie, Hühnerfleisch, Porree, Paprika, Brühe

Allen Kindern macht es Spaß. Sie schnibbeln Möhren. Sie mussten Hühnerfleisch schneiden. (Zehra)

 Allen Kindern macht es Spaß umzurühren, aber es ist sehr schwer mit dem Löffel umzurühren. Manchen schreiben das Rezept auf. Sie malen auch dazu. Alle Kinder müssen auch abtrocknen. (Lea)

Pfannkuchen: 

Zutaten:

2 Äpfel, 2 Eier, Backpulver, Mehl , Milch , Zucker

Die Kinder schreiben das Rezept auf und malen schön dazu. Allen Kindern macht es richtig Spaß Pfannkuchen zu machen. (Lea) 

                      

 Der erste Aktionstag endete in einer richtig großen Mahlzeit aus Hühnersuppe und Pfannkuchen. Da werden wohl einige kein Mittagessen mehr rein gekriegt haben…. 

                     

 Hmmm…., lecker!

Beim zweiten Aktionstag waren vier Themen im Angebot, auch Kinderreporter waren wieder unterwegs.

Papierschöpfen: 

Zuerst müssen die Kinder ganz viel Papier zerreißen und mit einem Pürierstab in Wasser zerkleinern. Das wird dann in eine Schale geschüttet. Herr Breuer siebt es dann. Jetzt muss es trocknen. Am nächsten Tag ist es fertig. (Sabrina) 

  

Interview mit Herrn Breuer:

R:      Hallo, Herr Breuer. Wie macht man denn Papier schöpfen?

H.B.: Also, man braucht erst einmal alte Zeitungen. Die muss man klein reißen. Dann füllt man sie in eine Schüssel, gibt Wasser dazu und zerkleinert alles mit einem Mixer. Dann füllt man diese Mischung in eine Wanne. Wenn die Wanne voll ist, wird die Pampe in ein Sieb gefüllt. Das Sieb hebt man hoch und stürzt es auf ein Tuch. Mit einem Schwamm drückt man das restliche Wasser raus. Jetzt kann man das Papier bemalen. Zum Schluss muss es trocknen.

R:      Tschüss, Herr Breuer, danke dass Sie uns das erklärt haben. ( ?? ) 

Socken stopfen: 

Wir mussten Socken mit Löchern mitbringen. Man braucht einen Tennisball oder einen Stopfpilz oder einen Kochlöffel. Man braucht auch Stopfgarn. (Joline)

 Interview mit Frau Gilles: 

R:      Hallo, Frau Gilles, was machen sie denn hier mit den Kindern?

F. G.: Ich zeige den Kindern, wie man stopft. Man braucht dazu einen kaputten Socken, eine Stopfnadel, einen Löffel und Stopfgarn.

R:      Danke schön für die Information. (Alex, Michelle ) 

  

 Sticken:

 Interview mit Frau Veith:

F.V.:  Ich sticke mit den Kindern.

R.:    Was braucht man denn dafür?

F.V.:  Man braucht eine Sticknadel, Stickgarn und zum Üben Lochpapier.

R.:     Danke, das probiere ich zu Hause gleich aus. (Alex, Michelle)  

   

Frau Veith hat Sticken mit ungefähr 8 Jahren gelernt. Jedes Kind bekommt ein Kärtchen, da sind viele Löcher drin. Dann müssen die Kinder mit einem Faden durch die Löcher gehen. Man kann verschiedene Arten sticken. (Johanna)

 

Gelee kochen 

Herr Gilles hat uns berichtet, dass er das von seiner Mutter gelernt hat. Die Kinder spülen die Gläser und basteln bunte Aufkleber, bevor der Gelee umgefüllt wird. (Julia, Isabelle)

Rezept für Gelee:

1.      Sträucher pflanzen
2.     Blüten und Blätter
3.     Befruchtung von Bienen
4.     Früchte werden reif
5.     Früchte werden gepflückt
6.     Früchte werden gewaschen
7.     Früchte werden entsaftet
8.     Saft wird gekocht
9.     500 g Gelierzucker auf ¾ l Saft
10.etwas Zitronensaft dazugeben
11.   heiß abfüllen und luftdicht verschließen 

  

Auch der 2. Aktionstag endete mit einem gemeinsamen Essen: Es gab frischen Stuten mit Butter – ohne Gelee, denn das musste erst einmal erkalten.

Aber „das große Gelee-Genießen“ war nur aufgeschoben, nicht aufgehoben: Bei der Karnevalsfeier der beiden Klassen hat`s dann sehr gut geschmeckt! 

  

FAZIT:

Spaß hat es allen Beteiligten gemacht – den Kindern, den Lehrerinnen und natürlich auch „unseren Großeltern“. Diese wünschten sich allerdings kleinere Gruppen, insbesondere beim Handarbeiten. 

Folglich bitten wir darum:

Liebe Großeltern! Meldet euch zahlreich für die nächsten Aktionstage der 3. Klassen im kommenden Schuljahr.

 (Gisela Piecha, Ulrike Becker)

 


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Fusszeile
Webdesign by meurer-beratung, 40883 Ratingen | www.meurer-beratung.de Impressum | Kontakt | Sitemap
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail