*
Menu
Day of Song...
07.06.2010 18:58 (1475 x gelesen)

Auftritt der Wilhelm-Ophüls-Schüler beim „Day of Song“

in der Essener Philharmonie am 4.06.2010. Eines der emotionalsten Großprojekte von „Ruhr 2010“, ...



 ... der „Day of Song“, ging am vergangenen Wochenende mit über 600 Veranstaltungen publikumswirksam über die Bühnen des Ruhrgebiets. Im Mittelpunkt stand dabei – wie der Name schon sagt - das Singen. Auf der Straße, im Park, auf öffentlichen Plätzen, in Kirchen, im Fußballstadion, und natürlich auch im schönsten und größten Konzerthaus der Region, der Essener Philharmonie.
Wie bereits berichtet machten sich auch 30 Kinder aus dem „Chor in Bewegung“ der Wilhelm-Ophüls-Schule an der Frohnstraße mit ihrer Chorleiterin Heike Trimpert und Schulleiterin Dagmar Peters auf den Weg nach Essen, um ihren musikalischen Beitrag zum „Day of Song“ zu leisten. An die 700 singende Ruhrkids begrüßten mit einem abwechslungsreichen und spannenden Kinderkonzert in der Philharmonie die Gastchöre, die aus Russland und Frankreich extra zu diesem Event nach Essen gereist waren.
Nachdem man viele Wochen lang so fleißig geübt hatte, hielt sich die Aufregung zunächst in Grenzen. Schließlich sind die Dritt- und Viertklässler von der Frohnstraße nach so vielen Auftritten mit dem „Chor in Bewegung“ fast schon kleine Profis. Aber diese Veranstaltung war wirklich etwas ganz besonderes: ein Chor aus 700 Kindern, die noch nie zuvor miteinander gesungen hatten. Wo würden so viele Sängerinnen und Sänger überhaupt Platz finden? Tatsächlich wurden die Chöre nicht nur auf der Bühne, sondern auch auf der Orgelempore und im ganzen Zuschauerraum verteilt, so dass sich dem Publikum ein toller Surround-Effekt bot. Ein Sextett aus Jazzmusikern mit Klavier, Schlagzeug, Kontrabass und Blasinstrumenten begleitete professionell die Darbietungen der Kinderchöre.
Nach einem ergreifenden Beginn mit dem „Steigerlied“ aus 700 Kehlen wechselten sich im Programm südamerikanische Rhythmen mit jazzigen Klängen und fetzigen Kinderliedern ab. Die Gastchöre sorgten mit russischer Folklore und anspruchsvoller französischer Chormusik für internationales Flair. Der erklärte Lieblingssong aller Langenberger Chorkinder war jedoch „Wir sind die Kinder von der Ruhr“, in dem unter anderem auf englisch, französisch, türkisch und russisch gesungen wird. Ein echter Gänsehautfaktor, wenn der ganze Saal schmettert: „Ist das toll, dass ich heute ein Ruhrkind bin!“ – besser als durch Musik kann die Identifikation mit unserer Region offensichtlich gar nicht vermittelt werden.
Ein Höhepunkt für Mitwirkende und Zuschauer war die Moderation durch KiKa-Moderator Juri Tetzlaff, der locker durch das Programm führte, das Publikum immer wieder zum Mitsingen animierte und sich bei „Don´t worry, be happy“ als begabter Gesangssolist outete. Natürlich erhielten alle Kinder im Anschluss an das Konzert auch das begehrte Autogramm!
"Abgesehen von dem großartigen Erlebnis, dabei gewesen zu sein, stellt der Auftritt beim „Day of Song“ für die Wilhelm-Ophüls-Schule eine erneute Bestätigung dar, das das dortige Konzept des Musikbetonten Unterrichts außerordentlich erfolgreich ist", so Schulleiterin Peters. Schließlich sei der „Chor in Bewegung“ nicht zum ersten Mal für ein solches Konzert angefragt worden.
Wer die Musikkinder der Wilhelm-Ophüls-Schule auch in Langenberg live erleben möchte, kann dies am Freitag, 9.Juli um 17.00 Uhr beim Schulkonzert in der Turnhalle an der Frohnstraße tun. Dort wird unter anderem das Programm des „Day of Song“-Konzertes noch einmal zu hören sein

 


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Fusszeile
Webdesign by meurer-beratung, 40883 Ratingen | www.meurer-beratung.de Impressum | Kontakt | Sitemap
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail