*
Menu
Frühlingssingen 2011...
08.05.2011 22:45 (947 x gelesen)

Frühlingssingen 2011Frühlingssingen 2011...

 

 



Mit Musik und Tanz in die Ferien – gemäß dem im Schulprogramm fest- geschriebenen Musikschwerpunkt verabschiedeten sich die 170 SchülerInnen, das Kollegium und zahlreiche Eltern am Freitag, 15.04.2011 musikalisch in die Osterferien.

Die Dritt- und Viertklässler vom „Chor in Bewegung“ hatten wochenlang für ihren Auftritt geübt. Aber auch in den Klassen wurde ständig gesungen: „Alle Vögel sind schon da“, „Im Märzen der Bauer“, „Komm doch, lieber Frühling“ … dies nur einige Lieder, die zum obligatorischen Repertoire aller Ophüls-SchülerInnen gehören.

Heike Trimpert und Stefan König begleiteten die kräftigen, hellen Kinderstimmen beim Frühlingssingen in der Turnhalle einfühlsam mit Gitarre und Klavier. Und der ein oder andere Zuhörer mag sich schon gewundert haben, wie text- und melodiesicher schon die Kleinsten beim Singen sind.

                                    

Explizit wurde dies noch einmal von den beiden ersten Klassen unter Beweis gestellt, die ganz ohne Unterstützung der Älteren das Lied von den Tieren, die aus dem Winterschlaf erwachen vor dem ganzen Auditorium aufführten. Die Nervosität vor ihrem ersten großen Auftritt stand den Kindern ins Gesicht geschrieben – aber natürlich meisterten sie die Aufgabe souverän und mit viel Freude. Ein toller Erfolg!

Zum vergrößern, bitte klicken!Ganz abgeklärt dagegen die „großen“ Chorkinder: Im dritten Schuljahr hatte sich der „Chor in Bewegung“ mit fremden Sprachen und Liedern aus anderen Ländern beschäftigt. Mit dem ungarischen „Kis kacsa fürdik“ (Eine kleine Ente) und dem französischen „Alouette, gentille Alouette“ (Lerche, süße kleine Lerche) stellten die Kinder nicht nur ihre Zungenfertigkeit unter Beweis, sondern begeisterten die Zuhörer auch mit lupenreinem Gesang – sogar mehrstimmig.

Den Höhepunkt des Frühlingssingens bildete dann der Auftritt der Chorgruppe aus dem vierten Schuljahr. 21 Jungen und Mädchen sangen, spielten und tanzten die Liedergeschichte „Die Frostianer und die Frühlingsboten“ (nach Uli Führe) so mitreißend, dass das Publikum lautstark nach einer Zugabe verlangte.

Besonders an diesem Auftritt wurde deutlich, welche Professionalität im Auftreten sich die SchülerInnen der Wilhelm-Ophüls-Schule durch das musikbetonte Profil „MuKi“ bereits in ihrer Grundschulzeit aneignen. Hochkonzentriert wirkten Choreografie und szenische Darstellung, die Melodien klangen so klar und ausdrucksvoll, dass nicht wenige Zuhörer Tränen in den Augen hatten.

Als Solisten sangen Luna Fehring (4a) und Mia Wieschermann (4b) als Frühlingsboten, die die eiskalten Frostgestalten durch ihren Gesang schließlich doch verzaubern. Matthias Mohr (4b) war der wütend schimpfende Frostkönig, der bis zum Ende erbitterten Widerstand gegen den Frühling leistet.

 

Neben den musikalischen Leistungen kamen aber auch die sportlichen Erfolge unserer SchülerInnen nicht zu kurz: Im Rahmen der Veranstaltung wurden alle Teilnehmer des Schwimmwettkampfes der Velberter Grundschulen von Frau Kemper und Frau Becker geehrt und mit einer Urkunde ausgezeichnet.

(Heike Trimpert)


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Fusszeile
Webdesign by meurer-beratung, 40883 Ratingen | www.meurer-beratung.de Impressum | Kontakt | Sitemap
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail