*
Menu
Kunstprojekt "Hoch hinaus"
22.10.2011 14:50 (1048 x gelesen)

Kunstprojekt Kunstprojekt "Hoch hinaus"

 

 



 

Kunstprojekt „Hoch hinaus“

 
Ab dem Schuljahr 2011/2012 erhalten wir im Kunstunterricht Unterstützung durch Herrn Sander-Manzek von der Musik- und Kunstschule Velbert. An diesem Kooperationsprojekte sind die SchülerInnen der Klassen 3 und 4 der Wilhelm-Ophüls-Schule beteiligt.
 
Zunächst wird ein Modell eines beliebigen Hauses hergestellt. Die Kinder der vierten Klassen arbeiten in Gruppen und erstellen jeweils eine Etage. Dabei sollen sie beachten, dass jeweils zwei verschiedene Verbindungen zu den angrenzenden Etagen entstehen. Das können Treppen sein, aber auch ein Lift oder eine Kletterstange. Die Kinder können auch Verbindungen erfinden, die es in Wirklichkeit nicht gibt. Dabei sind die in ihren Handlungsmöglichkeiten völlig frei und können ihre Kreativität entfalten. Die SchülerInnen arbeiten dabei handwerklich, d.h. mit großen Holzelementen. Sie sägen, bohren, hämmern und gehen dabei mit vielfältigen Materialien und Geräten um, die im allgemeinen Kunstunterricht in dieser Kombination weniger häufig sind. Außerdem erhalten die Kinder dabei Einblicke in die Arbeit eines bildenden Künstlers.
 
Das Ziel wird sein, gegen Ende des ersten Schulhalbjahres ein Modellhaus erstellt zu haben. Dafür werden die einzelnen Stockwerke übereinander gebaut und miteinander verbunden. Auch hierbei wird die Hilfe des Künstlers nötig sein.  
 
Während des Projektes sollen Elemente anderer Fächer mit eingebunden werden. Im Deutschunterricht könnten die einzelnen Stockwerke beschrieben werden. In Mathematik wäre es möglich, mit Maßstäben zu rechnen und dabei Größenverhältnisse oder Grundrisse zu erstellen.
Auch im Sachunterricht bieten sich Möglichkeiten, die Kunstinhalte umzusetzen, z.B. durch das Thema Strom. Vielleicht gibt es Mieter in diesem Haus? Oder eine einzelne Hauptfigur? Wie könnte sie heißen, wie könnte das Haus heißen? Kann man ein Lied erfinden, eine Melodie dazu komponieren? Auch die Menschen, die Häuser bauen, könnten im Musikunterricht „besungen“ werden.
 
Im zweiten Schulhalbjahr werden sich dann die Kinder der dritten Klassen mit dem Haus befassen: Welches Element des Hauses wird sich an die Fassade unserer Schule anbringen lassen? Wie können wir aus dem Modell ein Fassadenelement entwickeln?
Eine Idee wird also in die Tat umgesetzt. Welches ist wohl das erste Element des Modellhauses, das sich an einer der Hauswände der Schule zeigt?
 
Es bleibt spannend!
 
Barbara Plaßmann, Cassandra Stemme


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Fusszeile
Webdesign by meurer-beratung, 40883 Ratingen | www.meurer-beratung.de Impressum | Kontakt | Sitemap
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail