*
Menu
Kinder helfen Kindern
16.12.2011 18:16 (810 x gelesen)

W-O-S : Kinder helfen Kindern

 



Wie schon in den letzten zwei Jahren hat sich auch in diesem Herbst die Wilhelm-Ophüls-Schule mit zwei Hilfsaktionen engagiert.              
Das erste Projekt besteht darin, Kinder, die von der Langenberger Tafel unterstützt werden, mit gutem Schulmaterial zu beschenken. Dazu wurden DIN A 4 – Umschläge von den Eltern der W-O-S – Schüler mit qualitativ hochwertigen Buntstiften, Spitzern, Zeichenblöcken etc. bestückt.
Die Schüler bemalten und verzierten die schlichten Umschläge liebevoll und ließen sie dadurch zu individuell gestalteten Geschenken werden. Drei prall gefüllte Wäschekörbe konnten am Freitag, dem 18.11.11, an die Tafel übergeben werden.
Herr Hase und Frau Steer, die die Langenberger Einrichtung betreuen, nahmen die Umschläge begeistert entgegen.
In Zukunft werden die Schüler der vierten Klassen der Wilhelm-Ophüls-Schule regelmäßig bei der Tafel vor Ort sein und die Mitarbeiter bei ihren alltäglichen Arbeiten unterstützen.
 
Das zweite Projekt besteht in einer großen Kleider-, Bettwäsche- und Spielzeugsammlung für extrem arme Kinder in Osteuropa.
Zunächst war geplant, die gesammelten Dinge einem Kinderheim in Ungarn zukommen zu lassen. Doch da es Probleme mit dem Transport dorthin gab, gehen nun die 64 großen Kartons in ein Tagesförderzentrum für behinderte Kinder in Gotse Delchev (Bulgarien), wo 60 Kinder betreut werden. Zu Weihnachten soll ihnen und ihren Familien mit dieser Lieferung der W-O-S viel Freude bereitet werden.
 
Warum sich die Schule in dieser Weise karitativ einsetzt, erklärt Schulleiterin Dagmar Peters folgendermaßen:
„Uns ist es wichtig, dass St. Martin nicht nur mit Liedern und Laternen gefeiert wird, sondern auch praktisch gelebt wird. Die Kinder sollen lernen, wo wir heute teilen und helfen können.“
 
Und Schulpflegschaftsvorsitzende Heike Engelhardt ergänzt:
„Bei beiden Aktionen waren auch die Kinder selbst aktiv! Die Umschläge für die Tafel wurden ja von den Kindern selbst gestaltet und beim Aussortieren der überzähligen Spielsachen und Kleidungsstücke hat natürlich meine Tochter Laura mit entschieden.“
(Julia Hüge)


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Fusszeile
Webdesign by meurer-beratung, 40883 Ratingen | www.meurer-beratung.de Impressum | Kontakt | Sitemap
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail