*
Menu
Wir sind eine Klasse
12.01.2012 17:43 (1504 x gelesen)

Projekt: Wir sind eine Klasse ...

 

 



 
Mit Beginn des Schuljahres 2011/12 beteiligt sich unsere Schule am Grundschulprojekt des Jugendzentrums (JuZe) Langenberg, dass von Herrn Berlau vom Jugendschutz der Stadt Velbert sowie Herrn Korthals und Frau Ritterskamp vom Jugendzentrum Langenberg aus dem Bereich der Offenen Kinder und Jugendarbeit durchgeführt wird.
Das Lehrerkollegium der W-O-S entschied sich dazu, das Projekt „Wir sind eine Klasse“ zunächst bis zu den Herbstferien 2011 mit der Klasse 3b, geleitet durch Herrn König, im Anschluss daran nach den Herbstferien mit der Klasse 3a unter Leitung von Frau Stemme zu absolvieren. Das Projekt wird für jede teilnehmende Klasse an vier Tagen, in der Regel einmal wöchentlich in Folge, durchgeführt. Die Klasse 3b absolvierte das Grundschulprojekt am 19.09., 26.09., 10.10. und 14.10.11. Am 28.11., 2.12., 12.12. und 13.1. führte die Klasse 3a das Projekt durch. Während die ersten drei Module jeweils am JuZe Langenberg in der Zeit von 8 Uhr bis 11.30 Uhr durchgeführt werden, stellt die Abschlusssitzung eine Besonderheit dar, weil die Kinder mit Lehrer und Elternbegleitern die Alte Feuerwache in Wuppertal, eine Begegnungsstätte, besuchen
 
  
Schwerpunkte des Projekts
 
Auf mannigfaltige Weise initiiert das Projekt die Stärkung des Gemeinschaftsgedankens, ohne jemals den moralischen Zeigefinger zu erheben. Vielmehr werden die Kinder auf spielerische Art auf den Weg gebracht, sich selbst und den Mitschüler, eigene Stärken und Schwächen und die des anderen, besser kennen zu lernen.
Das geschieht bei vielen Spielen und Übungen, allein, mit Partnern oder wechselnden Gruppenbesetzungen. Die Kooperation, die Wahrnehmung von sich selbst und dem anderen als auch die Sensibilisierung für eigene Gefühle und Empfindungen der Mitschüler stehen dabei im Mittelpunkt der Projektarbeit. Dabei lösen sich Übungen und Spiele mit hohem Aktivitätsgrad und ruhigen Phasen ab, in denen auch geschrieben oder gemalt wird. Das Lernen der Kinder gestaltet sich somit abwechslungsreich, was zur Motivation der Kinder beiträgt. Nicht zuletzt trägt eine gleichermaßen sehr angenehme, ruhige und lockere Atmosphäre zu einem fast schon familiären Vertrauensverhältnis bei, so dass die Kinder sich öffnen können. Niemand wird dabei zu etwas gezwungen. Das fördert das Vertrauen und Wohlbefinden der Kinder enorm. Das Projektleitungsteam wirkt ausgesprochen kompetent, stets offen und freundlich, sowohl gegenüber den Schülern wie auch den Lehrern. In den Pausen wurden die Kinder noch mit vorbereiteter Rohkost versorgt.
Am letzten Projekttag fährt der Lehrer mit Elternbegleitern mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Wuppertal zur Alten Feuerwache. Beim Besuch dieser Begegnungsstätte steht das freie Spiel, die Kooperation sowie Herausforderung und Mut beim Klettern und Überwinden von Hindernissen als soziale Trainingsaspekte im Vordergrund. Besonders dieser Teil ist für die Kinder natürlich besonders motivierend und greift spielerisch Aspekte der sozialen Arbeit der bisherigen Projektmodule wieder auf.
(Stefan König)


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Fusszeile
Webdesign by meurer-beratung, 40883 Ratingen | www.meurer-beratung.de Impressum | Kontakt | Sitemap
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail