*
Menu
Walk-to-school-Day
28.09.2012 10:41 (1048 x gelesen)

Zu Fuß zur Schule - der Walk-to-school-Day

 



Während viele Kinder in anderen Ländern nur unter größten Schwierigkeiten überhaupt zum Unterricht in ihre Schule gelangen, können Schülerinnen und Schüler bei uns in Deutschland bequem von Tür zu Tür kutschiert werden. Das "Taxi Mama" machts möglich ... aber gesund ist das ganz sicher nicht. Weder für die Kinder noch für die Umwelt.
 Die W-O-S setzt deshalb alljährlich am Walk-to-school-Day ein Zeichen gegen diese Art von unnötiger Bequemlichkeit. Wie das genau funktioniert und wie der diesjähgrige Walk-to-school-day verlaufen ist, schildern jetzt Viertklässler der W-O-S:
 
Der Walk-to-school-Day, das ist ein Tag, an dem man möglichst nur zu Fuß zur Schule geht. Wenn man einen langen Schulweg hat, darf man ein Stück gefahren werden. Unterwegs kommt man an verschiedenen Eltern vorbei. Man trägt eine Stempelkarte und an jeder Station bekommt man einen Stempel. An der Schule zählen vier weitere Eltern die Stempel aller Kinder. Danach bekommt jedes Kind zwei Gummibärchen. Danach geht der normale Unterricht los.
Ben, Jana, Julia und Jojo (Klasse 4b)
 
Am Mittwoch, 19.9.2012, hat der Walk-to-school-Day stattgefunden. Ich habe eine Karte bekommen, wo drauf stand: "Stempelkarte". Und ich bin morgens herausgelaufen und habe mir auf dem Weg Stempel abgeholt. Es war sehr kalt an diesem Morgen.
Viele Mütter haben dort gestanden und die Stempel auf die Stempelkarten gedrückt. Ich hatte einmal einen Schmetterling und einmal einen Sandeimer als Stempel.
Vor der Schule haben wir Süßigkeiten bekommen dafür, dass wir gelaufen sind.
Maya (Klasse 4b)


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Fusszeile
Webdesign by meurer-beratung, 40883 Ratingen | www.meurer-beratung.de Impressum | Kontakt | Sitemap
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail